Erfolgreiche Zertifizierung von Energiemanagementsystemen

Managementsysteme für Qualität (ISO 9001) oder Umwelt (ISO 14001) werden bereits in vielen Unternehmen erfolgreich praktiziert und sind hinsichtlich einer durchgängigen  Marktakzeptanz integraler Bestandteil der Unternehmensphilosophie geworden.

Ebenso ist abzusehen, dass sich  auch  die neu eingeführte Norm DIN EN ISO 50001: 2011 für den Energiebereich  zu einer wichtigen Säule unternehmerischer Planung herausbildet, zumal  sukzessive gesetzliche Anforderungen zum Erhalt von Vergünstigungen  im Bereich der Strom- und Energiesteuern bzw. anderer Abgaben (EEG) von der Einführung  eines Energiemanagementsystems entweder bereits  schon bestehen bzw. für die nächsten Jahre angekündigt  sind. Zudem können Sie in alle Arten und Größen von Organisationen angewendet werden.

Den hierfür  fortlaufend einzusetzenden Ressourcen stehen Vorteile gegenüber wie:

• aufdecken und nachhaltige Erzielung von Energie- und Kosteneinsparpotential
• Permanente Steigerung der  Energieeffizienz
• verbessern des Images bei Kunden, Partnern und in der Öffentlichkeit
• Transparenz über Qualität und Verbesserungspotential aller energierelevanter Prozesse
• erhöhen der Motivation von Mitarbeitern zum Energiesparen
• schaffen der Voraussetzungen für Energiesteuerermäßigungen

Da ein Energiemanagement (EnMS) nach  DIN EN ISO 50001 den gleichen Prinzipien der etablierten Managementsysteme folgt, ist für die Einführung bei  bereits vorhandenen Strukturen ein entsprechend geringerer Aufwand erforderlich wie  in der auch möglichen  Form eines eigenständigen Managementsystems.

Der Zeitraum bis zu einem funktionstüchtigen System kann daher je nach Vorbedingungen etwa 4-12 Monate beanspruchen.

 

UDEA GmbH | info@udea.de

to Top of Page